Archiv

Wünsche an eine Rose

Du dunkle wunderschöne Rose aus der eine Träne fällt...
Ich wünschte Dir, eine für Dich gerechtere Welt..
denn Tage und Wochen voller Trauer und Schmerzen..
sie brennen in der Seele so sehr, hinterlassen ihre Spuren im Herzen..
ein Gefùhl wie in unendliche Tiefen fallen..
die stummen Schreie..sie verhallen..
der Wunsch..das du im fallen aufgefangen wirst..
von einem Herz -das vor lauter Liebe zu dir - schon fast zerbirst..
das dir gibt, was du dir erträumst und erfleht..
alle Wege deines Lebens mit dir geht..
den grossen Schmerz dich vergessen lässt..
es hält dich dann in Liebe fest.

1 Kommentar 15.2.07 02:21, kommentieren



zerbrochenes Herz

Die Nacht, sie ist so lang, will nicht vergehen,

wie soll ich den kommenden Tag überstehen?

Läßt mich nicht schlafen vor lauter Schmerz,

denn in mir schlägt ein zerbrochenes Herz.

Der Tag, ist grau und so endlos leer..

so grau und dunkel wie das tiefste Meer,

in das ich tauchte an sonnigen Tagen,

jetzt bleiben nur noch tausend Fragen.

Die Kraft der Mut, es ist nicht mehr viel,

die Hoffnung, ja , sie fand noch kein Ziel,

an welches sich festzuhalten lohnt.. i

n dem Wissen das in ihm die Liebe wohnt.

Spiegelt nicht meine momentane Gefühlslage wieder, sind aber trotz allem meine Gedanken. Der Mensch ist eben vielschichtig

1 Kommentar 15.2.07 02:27, kommentieren

Und wenn es regnet...

und wenn es regnet..
dann denke daran..
das in jedem Regentropfen
eine Träne von dir sein kann..

die vor langer Zeit dir fiel vom Gesicht..
getrocknet schon so lang
schon längst vergessen, sie im Licht,
mit dem Dunst sie sich nach oben schwang.

hinauf zu den Wolken
nach ganz oben.. hinauf
um jetzt mit den vielen anderen,
wieder herabzufallen, um die
Erde mit ihrer Feuchtigkeit zu benetzen.
aber nicht um die Menschen zu verletzen.

Das Salz blieb hier als sie nach oben ging,
doch eine ganz kleine Spur davon,
die schmeckst du noch..
wenn sie dir über die Zunge rinnt.

15.2.07 02:29, kommentieren

Bitte bleib....

Der unerfüllten Liebe Schmerz
umklammert jetzt dein dunkles Herz,
so hoffe es ist nur für eine gewisse Zeit,
nicht für eine ganze Ewigkeit

Ganz fest das Herz verschlossen
der Tränen sind so viel vergossen,
das gehen wäre jetzt so leicht,
doch was ist damit erreicht?

Die Augen schon vor Tränen fast erblindet,
die Sehnsucht nur noch Schatten findet,
ertönt vom Gemäuer zu dieser Zeit,
ganz leis ein Ruf....bitte, bitte bleib.

Es wispert dort aus den Bäumen..
irgendwann kannst auch Du mal wieder träumen.

15.2.07 02:30, kommentieren

Wo Du auch hingehst..

Wo Du auch hingehst, gehe mit ganzem Herzen.

(chinesische Weisheit)
Ich finde an dieser Weisheit ist viel wahres.
Auch in unserer heutigen Welt der Zwänge, sollten wir doch trotz allem versuchen, immer und überall unser Herz mitzunehmen.
Eben ganz und gar bei dem sein was wir machen.
Und ja, sollten wir etwas nur halbherzig tun, es auch bemerken, versuchen es zu ändern, damit wir wieder ein ganzes sind.

Euch einen schönen Tag und das Euer Herz bei Euch ist..

16.2.07 11:16, kommentieren

Der Baum meiner Kindheit..

Der Baum, er hat so viel gesehen..
wie oft bliebst du bei ihm stehen?
erzähltest ihm Kummer und Sorgen,
unter seinen Ästen fühltest dich geborgen.

17.2.07 01:01, kommentieren

Zu lieben,das kann doch kein Fehler sein..

Zu lieben, das kann doch kein Fehler sein,
sein Herz zu geben, nur einem allein.
Doch spielt der, den man liebt ein falsches Spiel,
das Herz und die Sehnsucht verliert ihr Ziel.

so bleiben dann nurTränen statt der Liebe zurück,
vergossen um das verloren gegangene Glück.
mit einem Schwur, nie wieder man sagt.
es schmerzt und in der Seele es nagt.

Dabei könnte die Liebe so vieles uns geben,
verzaubern mit schönen Momenten unser Leben.

1 Kommentar 19.2.07 00:53, kommentieren